Geschichtliches


Am 4. Mai 1897 wurde der Grundstein für die damalige "Katholische Osterfeldschule" gelegt. Das Gebäude der heutigen Leoschule wurde am 11. Oktober 1897 seiner Bestimmung übergeben. 1939 wurde die Schule in "Richthofenschule" umbenannt. 1946 erhielt sie den heutigen Namen "Leoschule", nach Papst Leo XIII. (1878-1903).

Über Papst Leo XIII findet sich bei Wikipedia u.a. folgendes:

"Leo XIII. hatte der Kirche an der Wende zum 20. Jahrhundert zu neuem Selbstvertrauen verholfen. Es war mit sein Verdienst, dass die Herausforderungen durch die Welt auf eine neue Weise angegangen werden konnten und die Kirche in den traditionell katholischen Ländern aber auch in Deutschland zu einer relevanten und gestaltungsfähigen Kraft der modernen Gesellschaft wurde."

Der folgende historische Überblick entstand anlässlich des 90 jährigen Jubiläums der Leoschule im Jahre 1987. Er bietet einen sehr umfassenden Blick auf die Entwicklungen des Schulwesens in Lünen!